Obwohl die Glonner Weste auch im sechsten Ligaspiel blütenweiß blieb, war die Stimmung in der Kabine des Tabellenführers hinterher angespannt. „Das war eine Kopie von letzter Woche, wie unfähig wir vor dem leeren Tor sind“, ärgerte sich ASV-Sprecher Raphael Gartner darüber, sich das Leben unnötig schwer gemacht zu haben.

Bedrängt: Glonn mit Matthias Gartner (li.) von Grafings Marinus Kinzl. Foto: s. rossmann

Grafing nutzte seine erste Chance durch Anton Hollerieth konsequent zum 0:1 aus (14.), Gartner egalisierte vom Elfmeterpunkt (35.) und Lukas Senckenberg markierte den frühen 2:1-Siegtreffer (47.). Nach dem Platzverweis für Grafings Thomas Urban „ist das Niveau immer schlechter geworden“, war Gartner froh über den Abpfiff und drei zähe Zähler.  bj

Glonn: An. Niedermayer, Hölzl, Gröbmayr, T+J Stefer, M+R Gartner, Senckenberg, Kneifl, Huber, Riedl; Ametsbichler, Al.Niedermayer, Le.

“Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“