Glonn – Seit Mitte Mai wird auch in Glonn wieder Tennis gespielt – viele Tennisverrückte können also wieder auf den Tennisplätzen an der Mattenhofener Straße trainieren. Zuvor haben Platzwart Max Obermüller und Klaus Schuhbauer die vier Sandplätze mit immensem und unermüdlichem Einsatz spielfertig aufbereitet. Wie jedes Frühjahr wurden sechs Tonnen Sand verteilt und gewalzt, um für beste Bedingungen zu sorgen.

Neu in diesem Jahr beim ASV ist die Aktion „Tennis goes Instagram!“. Unter dem Motto „Come in – We are open!“ sorgt der Verein für digitales Leben im Bereich social-media. Auf der Seite @asv_glonn_tennis finden Jung und Alt Beiträge zu aktuellen Infos und neuesten Aktionen rund um die Abteilung und den Sport. Die spannenden Spielberichte und Hintergründe sind auch was für Nicht-Tennisspieler. „Alle sind willkommen und können jetzt auch über Instagram die Abteilung Tennis näher kennenlernen“, wirbt Spartenleiter Andi Reichl.

Natürlich haben auch die Glonner Aktiven sehnlichst auf den Einsatz bei den Punktspielen gewartet. Um die Zeit bis zum Start der sogenannten „Übergangssaison“, bei der der Verein dieses Jahr mit insgesamt sechs Mannschaften auf Punktejagd geht, zu überbrücken, sind die Verantwortlichen kreativ geworden. Mit der „ASV Glonn Challenge“ ist ein Turnierformat entstanden, was bisher an vier Spieltagen für Begeisterung sorgte.

Jeden Samstag können alle Spieler des Vereins auf freiwilliger Basis teilnehmen. Es wird wie in einem regulären Punktspiel gespielt: Sechs gegen Sechs. Die Teams sind dabei bunt gemischt, sowohl vom Alter als auch den Leistungsklassen. „Natürlich steht im Vordergrund der Spaß am Tennisspielen“, so Reichl, „aber gleichzeitig ist es eine gute Vorbereitung.“

Für heuer musste der ASV jedoch zwei Mannschaften, darunter die Landesliga-Truppe der Damen 40, aus dem Spielbetrieb streichen. „Grund dafür sind zu viele Abmeldung innerhalb der Liga. Dennoch lassen die Spieler den Kopf nicht hängen und haben bereits einige Freundschaftsspiele ausgemacht, um den Tennissommer 2020 unter anderen Umständen zu bestreiten“, erklärt der Abteilungsleiter. Auch nach den Punktspielen planen Reichl und sein Team aufgrund der extrem positiven Resonanz die „ASV Glonn Challenge“ weiterhin am Leben zu halten.  ez/ola

“Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“